Wie aus einem Guss

Foto:

Bodenplatten für Terrasse und Gartenweg passend zum Eigenheim auswählen

So langsam steht der Frühling im Allgäu in den Startlöchern und mit ihm auch eine neue Garten-Saison. Sobald die ersten Sonnenstrahlen fallen beginnt der Allgäuer schon mit der Gartenplanung. Welche Pflanzen sähe ich dieses Jahr aus?  Wann schneide ich die Hecke? Und wie bringe ich die alten Gartenmöbel am Besten auf Vordermann? Doch oft möchte man mit dem Beginn der warmen Jahreszeiten etwas mehr Veränderung im heimischen Garten schaffen.

Beim Bauen und Einrichten sind es oft die Details, die den entscheidenden Unterschied ausmachen. So wie kleine Accessoires das persönliche Outfit komplettieren, so lässt sich auch mit geschmackvoll ausgewählten Bodenbelägen für Terrasse und Gartenwege die Architektur des Eigenheims unterstreichen. Schließlich bilden die Flächen und Wege rund ums Haus gerade im Allgäu die optische Visitenkarte, die man mit als erstes wahrnimmt wenn man bei Nachbarn oder Freunden zum Grillen eingeladen ist. Damit man sich als jahrelang an der Außengestaltung seines Hauses erfreuen kann, kommt der Auswahl des passenden Steines oder der richtigen Platte große Bedeutung zu.

Alleskönner mit individuellem Look

Verschiedene Größen und Farben von Pflastersteinen bieten zahlreiche Möglichkeiten für eine kreative und ästhetische Gestaltung. Als echter Alleskönner, der sich optisch immer wieder anders präsentiert, erweist sich etwa der Werkstoff Beton. Denn den eigenen Garten möglichst individuell zu gestalten, ist der Wunsch fast jeden Hausbesitzers. Hier sollen sich Persönlichkeit und Geschmack im heimischen Garten widerspiegeln. Durch die große Auswahl an Produkten aus Betonstein sind die Möglichkeiten besonders vielfältig – ob als Plattensystem im angesagten Großformat in einem zurückhaltenden Grau oder als kleinere Pflastersteine in warmen Farbtönen. Sie passen mit ihrem fast schon mediterranen Flair besonders gut zum Allgäuer Landhausstil. Vielleicht dürfen es in diesem Frühjahr doch einmal neue Gartenmöbel sein – Mit darauf abgestimmten Möbeln aus Betonstein lässt sich die Gartengestaltung nämlich zusätzlich unterstreichen.

Oberflächen von glatt bis antik

Fast jede Wunschfarbe lässt sich dem Beton in Form von Pigmenten beimischen. Glatte oder bearbeitete Oberflächen lassen die Steine ebenfalls individuell wirken. Neben gängigen Verfahren wie das Wasserstrahlen, Kugelstrahlen sowie Marmorierungen oder Kolorierungen darf heute auch “gerumpelt” werden: So heißt eine Verarbeitungsmethode, bei der die Steine einem künstlichen Alterungsprozess ausgesetzt werden – das Resultat ist ein besonders wertiger und rustikaler Look. In jedem Fall harmoniert der Baustoff mit seinem natürlichen Ursprung gut mit der umgebenden Pflanzenwelt – und ist dabei noch langlebig, witterungsfest und pflegeleicht. Mehr Gestaltungsideen und eine individuelle Beratung erhalten Sie  bei einem der zahlreichen Fachbetriebe im Allgäu. Neben der Optik stimmt bei dieser Variante auch die ökologische Bilanz, denn Betonsteine sind Produkte aus der eigenen Region. Weite und aufwendige Transportwege lassen sich somit ebenso ausschließen wie fragwürdige Arbeitsbedingungen in fernen Ländern.

Warme Farbtöne geben der Pflasterung ein mediterranes Flair

Angesagte, großformtage Platten verleihen der Terrasse und den Gartenwegen ein besonderes Ambiente.

Text:djd Fotos: djd/BetonBild

 

Comments are closed.