Gute Figur – auch im Bad

IPM/Voglauer
Foto: IPM/Voglauer
Massivholzmöbel trotzen Feuchtigkeit und Nässe

Nicht nur im Wohnzimmer, sondern auch in Flur und Bad sorgen Möbel aus massivem Holz für eine wohnliche und behagliche Atmosphäre. Allerdings herrschen bisweilen Temperatur- und Feuchteschwankungen in diesen Räumen, die den Möbeln zusetzen können.

Damit die Massivholzmöbel perfekt geschützt werden, sind die Oberflächen mit einem umweltverträglichen Wasserlack veredelt. So erhalten sie eine perfekte Haptik sowie Optik und trotzen hoher Luftfeuchtigkeit. Die besonderen Oberflächenbeschichtungen machen Naturholzmöbel gerade in Räumen mit hoher Feuchtigkeit zum idealen Einrichtungsgegenstand und sorgen gleichzeitig für eine Wohlfühlatmosphäre.

Das Badezimmer wird heute von Verbrauchern als Ort der Entspannung und für Wellness im eigenen Haushalt gesehen. Möbel aus Massivholz strahlen Wärme aus und wirken beruhigend auf den Betrachter: Eine Eigenschaft, die im Badezimmer ebenfalls genutzt werden kann. Bestes Beispiel für Holz in Kombination mit hoher Feuchtigkeit ist wohl die finnische Dampfsauna, die meist aus Fichtenholz gefertigt wird. Aber auch Eiche, Nussbaum oder andere heimische Holzarten lassen sich für Naturholzmöbel im Badezimmer nutzend.

Die Qualität der Einrichtung spielt gerade in feuchten Räumen eine besonders große Rolle. Im Bad sollten Waschtische, Konsolen, Unterschränke, Regale oder Ablagen möglichst wasserfest, temperaturbeständig und pflegeleicht sein. Möbel aus Massivholz erfüllen diese Anforderungen dank des umweltfreundlichen Wasserlacks problemlos.

Wird das Bad regelmäßig gelüftet und richtig beheizt, vertragen die Möbel dauerhaft erhöhte Luftfeuchtigkeit, Wasserdampf und Spritzwasser. Voraussetzung ist eine schützende Behandlung mit natürlichen Lacken, Ölen oder Wachsen.

Text: IPM/RS

Comments are closed.