Flexible Beleuchtung mit Schienensystemen

djd/Paulmann Licht
Foto: djd/Paulmann Licht

Für jede Anwendung das richtige Licht: so lassen sich Strahler und Pendelleuchten ganz einfach im gesamten Raum verteilen.

Wer kennt das Problem nicht: Stromanschlüsse für die Beleuchtung im Raum hat man immer viel zu wenige – und dazu noch an Positionen, wo man sie gar nicht benötigt. Guter Rat ist in diesem Fall buchstäblich teuer. Die Decke meterweise aufzuschlitzen, um Elektroleitungen verlegen zu lassen, wird schnell zur kostspieligen und staubigen Angelegenheit. In der Mietwohnung scheiden derart umfassende Installationsarbeiten ohnehin meist aus.
Doch es gibt Alternativen: Schienensysteme für die Raumdecke bringen das Licht dorthin, wo es gebraucht wird, von der Pendelleuchte über dem Esstisch bis zu den Strahlern für das Bücherregal.

Licht kreativ fürs Zuhause planen

Der entscheidende Vorteil der Schienensysteme: Eine einzige Stromeinspeisung an der Decke, im Grunde egal an welchem Punkt im Raum, reicht aus, um das Wohnlicht flexibel und nach Bedarf zu planen. Somit wird man selbst zum kreativen Gestalter und kann den verschiedenen Bereichen innerhalb des Raumes eine ganz eigene Atmosphäre verleihen. Die Optik der Schienensysteme sorgt dennoch für ein harmonisches Gesamtbild – und das im Wohnraum ebenso wie in der Küche oder auch im Bad. Ab dem Stromanschluss können die Schienenelemente nahezu unbegrenzt miteinander verbunden werden. Da es sich bei den Schienenlösung um ein Hochvolt-System handelt (230 V), benötigt es keinen zusätzlichen Trafo, sondern wird direkt ans Stromnetz angeschlossen. Aufgrund der LED-Technik ist die Beleuchtung außerdem noch besonders langlebig und energiesparend.

Von Spotlicht bis zur flächigen Grundbeleuchtung

Ob Pendelleuchten für den Esstisch, Spots für Bilder und Regale oder auch Fluter für das Raumlicht: Das flexible Schienensystem eröffnet eine Auswahl von weit über 100 verschiedenen Lichtquellen in verschiedenen Designs, Materialien und Farben. LED-Panels beispielsweise spenden flächiges und blendarmes Licht und sorgen, ähnlich wie kleine Fenster, für eine effektive Grundbeleuchtung. Dabei sind sie für eine Montage sowohl an der Wand als auch an der Decke geeignet. Auch nachträgliche Veränderungen der Raumbeleuchtung stellen mit Schienensystemen kein Problem dar, denn Strahler und Pendel lassen sich bei Bedarf leicht versetzen. Noch ein Tipp: Abhängig von der Raumhöhe eignen sich zwei Montagearten, entweder direkt unter der Decke oder, zum Beispiel bei hohen Altbauräumen, auf Abstandshaltern befestigt.

Mit vier Schritten zur persönlichen Planung

Lichtschienen ermöglichen es, die Beleuchtung im gesamten Raum flexibel zu verteilen. Welche Komponenten dafür notwendig sind, lässt sich ganz einfach mit Konfiguratoren der verschiedenen Hersteller feststellen. Einfach Raumzuschnitt und -größe eingeben, den Stromauslass markieren und von dort aus die Beleuchtung nach Wunsch im gesamten Raum verteilen, dazu die Wunschleuchten auswählen. In vier Schritten erhält der Heimwerker somit eine individuelle Planung und eine genaue Einkaufsliste für den nächsten Besuch im Baumarkt.

Quelle: djd

Comments are closed.