Bauen mit Holzfenstern

ProHolzfenster/Schweikart
Foto: ProHolzfenster/Schweikart
„Plastikfasten“ hilft dem Klima – auch beim Fenster!
Holzfenster tragen zum Klimaschutz bei

Die EU sagt den Plastiktüten den Kampf an – ab 2018 soll es in den Mitgliedsstaaten keine kostenlosen Tüten aus Kunststoff mehr geben – und Umweltverbände rufen zum „Plastikfasten“ auf. Hauptsächlich geht es dabei um das Einsparen von umweltschädlichen Kunststoffverpackungen. Doch „Plastikfasten“ ist auch beim Bauen und Sanieren eine gute Idee, denn das schont Ressourcen und Klima.

Holz ist beim Bauen die perfekte Alternative

Es sind nicht nur die großen, sondern auch die kleinen Dinge, die enorm wichtig für den Klimaschutz sind. Wer sich zum Beispiel dazu entschließt, beim Bauen und Sanieren auf Kunststoffmaterialien immer dort zu verzichten, wo es gute Alternativen gibt, der tut schon sehr viel. Gerade im Baubereich lassen sich durch das Vermeiden von Kunststoff umweltfreundliche Ergebnisse erzielen, die viel CO2 einsparen.

Als Alternative ist – besonders in einer naturbelassenen Region wie dem Allgäu – der natürliche und nachwachsende Rohstoff Holz besonders geeignet. Holz schluckt während seiner Wachstumsphase das klimaschädliche Treibhausgas. Und dort bleibt es gespeichert – und zwar so lange, bis das Holz oder das daraus gefertigte Produkt am Ende seines Lebenszyklus thermisch verwertet wird. Zum Beispiel Holz statt Kunststoff bei den Fensterrahmen – und schon ist ein wirkungsvolles Zeichen für den Klimaschutz gesetzt. Pro Einfamilienhaus werden dadurch zirka 770 kg CO2 eingespart. „Die Klimaziele der EU sollten eigentlich automatisch zur Entscheidung für Holzfenster führen. Die Ökobilanz von Holz ist fantastisch und wird von keinem anderen Material erreicht“, so Eduard Appelhans, Vorsitzender des Bundesverbandes ProHolzfenster.

Nicht nur die Umwelt freut sich

Und es kommt noch besser: Mit hochwertigen Holzfenstern kann man auf Dauer richtig Geld einsparen. Denn Holz ist von Natur aus hoch wärmedämmend. Gepaart mit moderner Verglasung und fachgerechter Montage lassen sich mit modernen Energiesparfenstern die Heizkosten enorm senken.

Auch die Wohnatmosphäre wird durch die natürliche Anmutung von Holzfenstern aufgewertet. Holz strahlt Wärme aus, es atmet und ist in der Lage, Feuchtigkeit aufzunehmen und bei trockener Luft wieder abzugeben. Das ist ideal für ein gesundes Raumklima und gut für die Atemwege.

Text: ProHolzfenster/dan

Comments are closed.